Literaturtipps

Von meinen Gitarrenschülern werde ich immer wieder um Tipps für gute Gitarrenlehrbücher gebeten. Hier eine erste Auswahl von Büchern, die mir im Laufe der Jahre wirklich gute Dienste geleistet haben. Später kommen noch mehr Tipps.

Beginner

Berklee Basic Guitar (Phase 1 + 2) von William Leavitt

Das renomierte Berklee College of Music in Boston ist sicherlich die berühmteste Musikhochschule der Welt (zumindest gilt das für uns Gitarristen). Liest man sich die Liste der Gitarristen durch, die zumindest zeitweise das College besuchten, wird man sich ein erfürchtiges „Ah!“ und „Oh!“ kaum verkneifen können. Kleine Kostprobe gefällig? Steve Vai, John Petrucci, Pat Metheny, Mike Stern, Kevin Eubanks… Ob die nun auch alle die Beginnerhefte durchgearbeitet haben, lässt sich bezweifeln. Wahrscheinlich hatten die es nicht mehr nötig. Für alle, die aber noch keine C-Dur Tonleiter in der ersten Lage und leichte Melodien vom Blatt spielen können, seien diese Hefte wärmstens empfohlen.

 

Fortgeschrittene

A Modern Method For Guitar (Band 1 bis 3) von William Leavitt

Okay, wer jetzt so richtig einsteigen will, vielleicht in Vorbereitung auf das Hochschulstudium, dem sei folgende Bücherreihe empfohlen. William G. Leavitt, seines Zeichens Jazzgitarrist der älteren Schule, schrieb diese Evergreens der Gitarrenliteratur schon 1966. Seitdem gehören sie quasi zum Standardprogramm jedes ernsthaft interessierten Gitarrenschülers. Band 1 arbeitet sich von der ersten bis zur vierten Lage durch alle Tonarten in Form von Tonleiterübungen, Speedstudies, kleinen Etüden, Solo- und Duo-Stücken. Wer nach dem ersten Band noch nicht genug hat ;-), der arbeitet sich einfach durch Band 2 und 3 durch. Es lohnt sich in jedem Fall!

 

Für Freaks

Speed Mechanics For Leadguitar von Troy Stetina

Wie der Titel schon erahnen lässt, ist dieses Buch nichts für den gewöhnlichen Wald- und Wiesengitarristen. Wer sich dieses Buch zulegt, der will es wissen. Troy Stetina ist bekannt für seine astreinen Spielkünste, aber vor allem auch für sein unglaubliches Talent, sein Wissen didaktisch gut aufbereitet weitergeben zu können. Unter anderem erwähnt ihn ein gewisser Mark Tremonti (Creed, Alter Bridge) als große Inspiration. Immerhin zieht eben jener dieses Buch immer dann zu Rate, wenn er spieltechnisch noch ein paar Fragen hat. Euch erwarten jede Menge Übungen horizontal und vertikal entlang des Griffbrettes in Picking und Legatotechniken. Zusätzlich zu den ganzen Übungen gibt es noch den Hummelflug von Nicolai Rimsky-Korsakov. (Damit man demnächst David Garrett das Fürchten lehren kann.)

John Petrucci’s Wild Stringdom

Ebenfalls sehr empfehlenswert für Gitarristen, die Ihre Technik verbessern möchten. Mr. Petrucci ist ja berühmt für seine ausgefeilte Spieltechnik. In diesem Buch gibt er uns einen Einblick in seine Philosophie des Gitarrenspiels, zeigt Aufwärmübungen und beleuchtet anhand zahlreicher Beispiele die Techniken des modernen Gitarrenspiels. (Legato, String Skipping, Sweep Picking…) Erwartungsgemäß geht es eher sportlich zur Sache. Das Ganze gipfelt in einer Gitarrenbearbeitung des alten Klassikers „Piano Concerto in A minor, Opus No.2“ von Frédéric Chopin ;-). Na dann mal los…

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.