The Cure – A Forest – Teil 3

TheCure2

So, nun also das Solo. Boah, ein ganz schöner Brocken. Nicht so ’n kleines 4 oder 8 Takte Solochen. Das ist schon ein kleiner psychedelischer Ritt. Live wurde der Song zur Freude der Fans auch gern mal auf 12 Minuten ausgedehnt. Da konnten dann Robert und Co hinten raus schön rumdengeln… In den ersten Jahren von The Cure wurden sie von einigen Journalisten auch als neue Pink Floyd gehandelt. Und wenn man sich anhört, was die Band gerade in diesem Song abzieht, ist der Vergleich nicht allzu weit hergeholt.

 

Eine Erklärung vorweg: Meine Transkription ist nur eine Annäherung zum tatsächlich gespielten Solo. Normalerweise müsste die Notation ungefähr so aussehen, mit Deadnotes (x) und perkussiven Zwischenschlägen.

Cure_AForest_Solo_1

 

Ich fand das aber viel zu unübersichtlich. Außerdem spielt  immer noch eine Rhythmusgitarre mit, die rechts und links gedoppelt wurde. So ergeben sich teilweise mehrstimmige Linien, die in der Transkription fehlen.

Stattdessen habe ich mich auf die gespielten Töne konzentriert und die Rhythmik nur grob notiert. Wenn man zum Original mitspielt, begreift man sehr schnell, wie Robert sein Solo gespielt, aber auch gefühlt hat. Das Ganze klingt natürlich erst richtig cool mit einer guten Portion Delay und einem Schuss Chorus. (Nein liebe Nichtgitarristen, das ist nichts zu essen… 😉 )

Bei den vielen Livevideos, die man im Netz finden kann, sieht man ganz gut, wie er mit der rechten Hand die Töne anschlägt. Meistens handelt es sich tatsächlich um Downstrokes (Abschläge), die er bei diesem doch recht flotten Tempo ziemlich locker durchhält.

Größtenteils bewegt sich Robert Smith auf der Gitarre fast nur horizontal auf der D-Saite. (Das ist übrigens typisch für Robert als Gitarristen. Ketzerisch könnte man jetzt sagen, wäre er doch bloß ein wenig länger bei seinem Gitarrenlehrer geblieben. Aber er hat uns mit dieser Hin- und Herrutschtechnik so schöne Songs und Melodien geschenkt, da verpuffen all die Gitarristen-Polizei-Argumente.)

Genug der Worte und ab in den Wald. Die Transkription beginnt bei 4:22 min, genau nach „…again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again and again.“

Cure_AForest_Solo_2

jepp, es geht noch weiter…

 

Cure_AForest_Solo_3

immer noch nicht vorbei…

 

Cure_AForest_Solo_4

gleich geschafft…

 

Cure_AForest_Solo_5Ich hoffe, Euch hat der Ausflug ins Grüne gefallen 😉 . Wenn Ihr Meinungen oder Wünsche oder Verbesserungsvorschläge habt, hinterlasst ruhig einen Kommentar. Ich freu mich drauf und antworte auf jeden Fall.

Bis dahin

Rock Your Life! Riff Your Day!

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.