Warm Up – Essentials

Fingertrainer

Es gibt unzählige Übungen, um die Finger zu Beginn jeder Übesession zu erwärmen. Jeder berühmte Gitarrenvirtuose empfiehlt seine eigenen und wenn man glaubt, man kennt sie alle, kommt die nächste Stretching-Entknotungs-Fingerpoweryoga-Lektion um die Ecke. (Die Heimwerker unter uns entwickeln auch eigens dafür konzipierte Fitnessgeräte.)

Ich gebe zu, ich bin ein Fan von Fingerübungen. Ich habe im Laufe der Jahre unzählige davon ausprobiert. Doch letztendlich geht es immer um die gleichen Bewegungsabläufe, die nur auf verschiedene Art und Weise ausgeführt werden. Die drei Übungen, die ich heute vorstellen möchte, decken die wichtigsten Fingerbewegungen ab.

Regelmäßig vor jeder Übesession gespielt, erhöhen sie im wahrsten Sinne das Verbundenheitsgefühl mit der Gitarre. Mir kommt immer der Vergleich mit guten Autoreifen in den Sinn, die einen optimalen Grip des Autos auf dem Asphalt gewährleisten. Ungefähr so fühlen sich die Finger auf den Saiten nach einer Weile auch an. Optimal verbunden, mit der nötigen Kraft aber auch Lockerheit.

Bei allen Übungen gilt: Es sind Aufwärmübungen! Lieber etwas entspannter anfangen, als nachher die erste Sehnenscheidenentzündung. Dennoch kannst und solltest Du mit etwas Spielerfahrung  jede Übung an Dein Level anpassen. Ist dir das Tempo zu langsam, erhöhe es. Ist es zu schnell, dreh das Metronom langsamer. Also, ab geht’s…

 

Warm Up 1

Sieht einfach aus, bringt aber eine Menge. Damit kommt man den geliebten Metal- und Surfriffs schnell näher. Die Übung wird nur auf den Leersaiten gespielt. Mit der linken Hand kannst Du die restlichen Saiten abdämpfen.

 

WarmUp_1

 

Warm Up 2

Allseits beliebt und in zigfacher Abwandlung überall erhältlich. Bringt rechte und linke Hand in Einklang. Den Namen „Die Spinne“ habe ich von Peter Fischer, der mit seinen Lehrbüchern Heerscharen von aufstrebenden Gitarristen ein Vorbild und Lehrer ist.

Die Finger der linken Hand werden durchnummeriert, wobei der Zeigefinger die Nr. 1 ist, Mittelfinger Nr. 2, Ringfinger Nr. 3 und kleiner Finger Nr. 4.

Das interessante an der Übung ist jetzt, dass man die Fingerreihenfolge beliebig ändern kann, wenn einem die Übung zu langweilig wird. Ich habe hier die einfache 1 2 3 4 – 4 3 2 1 Reihenfolge aufgeschrieben. Möglich ist dann aber auch z.B. 1 3 2 4 – 4 2 3 1 oder 1 4 3 2 – 4 1 2 3. Viel Spaß beim Kombinieren und Knoten in die Finger machen 😉 .

 

 

WarmUp2

 

Warm Up 3

Bodybuilding für die linke Hand. Ist am Anfang echt ne Qual, bringt aber sehr sehr viel. Alle Töne werden nur legato gespielt. Das heißt, kein Ton wird mit dem Plektrum angeschlagen sondern nur mit Pull off und Hammer on erzeugt. Die Übung beginnt, indem man den Zeigefinger der linken Hand im 5. Bund auf die hohe E-Saite setzt. Dann wird durch ein Hammer On des Mittelfingers (6. Bund) der erste Ton erzeugt usw.

 

WarmUp_3

Ich hoffe, ich konnte Dir einige Anregungen für Dein tägliches Gitarrenspiel geben. Ich freue mich auf Kommentare. Bis dahin…

Rock Your Life! Riff Your Day! 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.