Black Metal überall

Die blutrünstigste und düsterste aller Musikrichtungen findet Wege in alle Bereiche unserer Gesellschaft. Selbst etablierte, geliebte und bewunderte Interpreten aus den einheimischen und friedlichen Sphären unserer heimatlichen Sangeskunst sind mittlerweile von diesem Virus befallen. So entdeckte ich dieses Plakat von Veronika Fischer im Chemnitzer Club „Südbahnhof“ anlässlich ihrer letzten „Träumer“-Tour. Augen- und Ohrenzeugen, die ungenannt bleiben wollen, bestätigten mir, dass dieses Konzert sehr einer satanischen Messe geähnelt habe. Die üblichen Reliquien wie Pentagramme, schwarze Kerzen, umgedrehte Kreuze, frisch abgeschlagene Schafsköpfe und literweise Blut bildeten die schaurige Atmosphäre zu einem magischen und beängstigendem Spektakel. Wollen wir nur hoffen, dass die Musik nicht darunter gelitten hat…

130226_Chemnitz